November 23, 2016

Boogie-Woogie / Lindyhop / Balboa

Neben dem klassischen Karlsruher Rock´n´Roll Stil wird bei uns auch Boogie-Woogie, Lindyhop und Balboa getanzt.

Boogie-Woogie:
Er entstand in den 40er Jahren im Nachkriegs Europa als schneller Paartanz und hatte seinen Ursprung im Lindyhop. Getanzt wird er auf schnelle Swingstücke ebenso wie auf Rock&Roll Musik. Daraus entstand in den 50er Jahren der  „Rock&Roll“ als Tanz in verschiedenen Stilen teilweise mit oder ohne Akrobatik die aus den Arials des 30er Lindyhops weiterentwickelt wurden. 

Lindyhop:
Der Lindy hat viele Richtungen und Stile, für einen außen stehenden ist der Tanz von seinen Bewegungen oft nicht nachvollziehbar. Tanzen im Singletime, Doppeltime oder Tripletime, Kicksteps oder Charleston, alles ist enthalten. Die Grundelemente benötigen 8 Schläge, einige sind aber auch nur 6 Schläge lang. Aber fangen wir mal in Kürze der Reihe nach an: Die Zeit des farbigen New York, Ende der zwanziger Jahre. Der Savoy Ballroom, ein beliebter Tanzclub im New Yorker Stadtteil Harlem. Bekannte Tänzer wie Frankie Manning oder Norma Miller gehörten zur Tanztruppe des Savoy-Whitey’s Lindy Hoppers. Da fing es an mit dem total verrückten Jitterbug der sich dann zum Savoy-Style-Lindyhop weiter entwickelte. Die Grundelemente kamen vom Charleston. Die Art zu tanzen war auch damals schon bei den jungen Tänzern äußerst populär. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Lindyhop weiter. Tänzer wie Dean Collins brachten ihn in die Tanzstudios nach Hollywood. Der Grundschritt wurde zum Tripletime und das passte perfekt zur Bigband Swingmusik der 40er Jahre. Diese Form wird heute als Dean Collins- oder Hollywood Style bezeichnet. Nach dem Krieg brachten Amerikanische Soldaten den Lindyhop nach Europa und dort entwickelte sich der Boogie-Woogie und der Jive. Bigbands wurden von  Rock&Roll Bands ersetzt und im Nachkriegs Europa entwickelten sich nun eigene Tanzstile. In den USA blieb es lange beim Namen Lindyhop oder einfach nur „Swing Tanz“ aus dem sich der heutige „West Coast Swing“ entwickelt hat. Aber nach wie vor werden weltweit alle Stile des Lindyhops aktueller denn je getanzt.

Balboa:
Er entstand als eleganter geschlossener Paar Tanz der 30er Jahre, facettenreich und mit genialem schnellen Footwork. Balboa ist ideal für schnelle Swingmusik und es gibt wieder weltweit Balboa Veranstaltungen und Turniere. Auch in Deutschland wird dieser elegante Tanz wieder rege getanzt. In Berlin, Leipzig, München und anderen deutschen Städten ist er schon lange Jahre fester Bestandteil des Swingtanzens. Wir möchten dazu beitragen, dass Balboa auch in unserer Gegend mehr getanzt wird.